Meisterschaft 2010/11

Die Aufstiegsrunde begann denkbar schlecht, mit einer 41:35 Ausswärts-Klatsche gegen die Hauptkonkurrentinnen aus Basel. Auch die darauf folgenden drei Partien gingen alle verloren. Besonders bitter war dabei, dass zweimal davon der Aussenseiter aus Wohlen siegreich vom Platz ging.

Auch im weiteren Verlauf fanden die Damen kaum zu ihrem souveränen Spiel der Qualifikationsrunde zurück. Das Selbstvertrauen und der Spielwitz schienen im alten Jahr hängen geblieben zu sein. Einzige gegen die Baslerinnen schien das „Eis“ etwas befreiter aufzuspielen, aus den verbleibenden drei Partien gingen fünf Punkte nach Buchsi.

Erst als der Aufstieg bereits in kaum erreichbare Ferne gerückt war, erwachten die Damen endlich aus dem Winterschlaf. Mit einem überzeugenden Sieg in der letzten Begegnung mit Basel, zögerten sie deren definitiven Aufstieg noch etwas hinaus. Eine starke Leistung gegen den SPL-Vertreter aus Uster reichte zunächst noch nicht für den Sieg. Erst im zweitletzten Saisonspiel konnte Buchsi dem Erstplatzierten der Aufstiegsrunde zwei Punkte stehlen.

Im letzten Saisonspiel wartet nach Ostern noch Wohlen, welche bisher alle drei Aufstiegsspiel für sich entscheiden konnten. Die Aargauerinnen mit ihrer offensiven Deckung waren in diesen Aufstiegsspielen der Stolperstein für das „Eis“. In dieser Partie geht es nicht nur um den undankbaren dritten Platz, sondern auch darum, einen positiven Abschluss für die missglückte zweite Saisonhälfte zu finden.

Nach einer Handball freien Ruhepause geht es dann für das junge Team wieder in die Vorbereitungsphase. Nachdem in der durchzogenen Saison das Potential doch deutlich zu erkennen war, ist für die kommende Saison einiges zu erwarten. Wiederum wird die Aufstiegsrunde angestrebt und kann dann auch mehr Konstanz ins Spiel gebracht werden, liegt die höchste Spielklasse in greifbarer Nähe.

Bericht: Nicole Rindlisbacher