Handballcamp 2013 vom Di. 8. Okt. – Do. 10. Okt. 2013

Es ist schon bald wieder lange her, seid sich die Kinder in der dritten Herbstferienwoche fürs Handballcamp während drei Tagen im Mittelholz einfanden. 53 Kinder im Alter von 8-12 Jahren aus den Handballschulsportgruppen von Herzogenbuchsee und Thörigen nahmen daran teil.

Trainiert wurde in verschiedenen Gruppen. Insgesamt 10 ausgebildete Trainerinnen und Trainer leiteten während den drei Tagen die verschiedenen Einheiten. Für das leibliche Wohl, die Küche und alles drum herum waren 5 Helferinnen im Einsatz.

Dienstags standen für alle zwei Trainingseinheiten im Laufe des Tages auf dem Programm.

Nach dem Abendessen gab es dann den „Super 10 Kampf“ auf der Tribüne und im Foyer der Sporthalle. So konnten alle anderen Vereine ihre normalen Trainingszeiten durchführen. Geschlafen wurde in den oberen drei Räumen.

Bevor die Gutenachtgeschichte von Sigi erzählt wurde, gab es noch etwas frische Luft bei einem Abendspaziergang.

Am Morgen starteten wir mit einem Footing vor dem Frühstück. Die frische Luft tat gut, es wurde reichlich gefrühstückt. Auch am Mittwoch standen für alle Kinder jeweils zwei Trainingseinheiten während dem Tag auf dem Programm. Am Abend gab es dann das Highlight mit der Trainingseinheit bei den Aktiven. Die Jungen durften mit dem 1. Liga Herrenteam, die Mädchen mit dem SPL2 Frauenteam ca. 40 min. trainieren. Die Trainer haben sich natürlich dafür eine spezielle Trainingseinheit ausgedacht.

Auch am Mittwoch trainierten alle anderen Teams zu Ihren Trainingseinheiten. Die Kinder des Camps verbrachten die Zeit mit Spielen, Malen usw. auf der Tribüne oder hatten die Möglichkeit zum Zuschauen. Das Nachtritual mit Spaziergang und Geschichte wurde auch am Mittwoch gemacht.


Aufstehen, Footing, Frühstück und schon ging es wieder los. Am Vormittag hatte jede Gruppe eine Trainingseinheit. Nach dem Mittagessen wurden alle Kinder in verschiedene Teams aufgeteilt. Am Nachmittag spielten wir ein Turnier, bei dem die Eltern als Zuschauer eingeladen waren. Dann war noch Packen, Zusammenräumen angesagt und schon waren die drei Tage wieder fertig.

Ein ganz grosses Merci den Helfern und Leitern.

Für die Küche und das gute Wohl waren Julia Kauz, Sarah Zweifel, Ramona Käser und Leandra Lüthi verantwortlich. Zum Bräteln am Dienstag stand uns noch Micha Jauer zur Verfügung.

Die Trainerinnen Murielle Schöni, Steffi Niklaus, Fränzi Ryser, Heni Toth, Margo Felegyi, Sandra Rentsch und Nicole Rindlisbacher – die Trainer Jürg Lüthi, Fabian Bilger, Tom Lüthi - ohne Euch würde das nicht gehen. Herzlichen Dank.

Bericht: Brigitte Lüthi, Chefin Nachwuchs