U13 Schweizermeisterschaft in Adliswil und Kilchberg

 

Lange haben sich die Mädchen und Jungen aus dem U13 Team mit ihrer Trainerin Margo Felegyi vorbereitet. Und schon ist das Abenteuer, die U13 Schweizermeisterschaft in Adliswil und Kirchberg wieder vorbei.

Der Tag ging früh los. Um 7.00 Uhr trafen sich alle an der Sporthalle Mittelholz in Herzogenbuchsee. Das Teambüsli wurde von Chrigu Balsiger gefahren, das Fanbüsli von Fabian Bilger. Ihnen im Namen aller Mitreisenden vielen herzlichen Dank.

Gut gereist kamen wir in Adliswil an. Schon bekamen alle Spielerinnen und Spieler als Merci ein cooles Tshirt zur Erinnerung. Dann ging es in die Garderobe und die Vorbereitung ging los.

Gespielt wurden 18 Minuten. In Adliswil spielten 7 Teams gegeneinander, in Kilchberg ebenso. Jeweils der Erstplatzierte spielte um Rang 1+2, die Zweitplazierten um Rang 3+4. Das tolle Matchprogramm mit allen Teamfotos zeigte uns bereits, dass es mehrheitlich Knabenteams sind. Einzig SG Länggasse/BSV, welches in Kilchberg spielte, hatte einige Girls dabei. Nicht dass es auf dieser Stufe keine Mädchen gibt, die reinen Mädchenteams spielen eine separate U13 Meisterschaft mit Meistertitel.

Das erste Spiel um 9.20 Uhr gegen Möhlin hat man schlichtweg auf dem Spielfeld verschlafen. Alle Vorgaben und Angaben im Vorfeld von Trainerin Margo waren wie weggeblasen. Man wurde überrannt und irgendwie fand man kein Rezept um Entgegenzuhalten. Die Chancen wurden zu wenig genutzt, es fehlte der Mut des Einzelnen und es wurden gegen dieses Team einfach zu viele Fehler gemacht. So verlor man mit 12:5 Toren.

Um 10.40 Uhr war das zweite Spiel gegen Troinex. So jetzt gings los. Die Nervosität war zwar immer noch da, aber der Mut grösser. Man startete gut und ging schnell in Führung. Sie zeigten gute Aktionen, aber im Abschluss wurde immer noch zu viel gesündigt. Man hatte den Sieg auf der Hand, durfte dann aber auch mit dem 13:13 Unentschieden zufrieden sein.

Um 11.20 Uhr wartete ein harter Brocken. Kreuzlingen lag zu derzeit an der Tabellenspitze. Guten Mutes startete man ins Spiel. Kreuzlingen war läuferisch sehr stark, sie waren immer in Bewegung. Die Verteidigung war gefordert. Man hat sich gewährt, musste dann letztendlich eine Niederlage von 17:8 hinnehmen.

Spiel 4 begann nach offiziellem Spielplan um 12.20 Uhr. Aber zu diesem Zeitpunkt hatte der Veranstalter bereits 20 Minuten Verspätung. Der Gegner war das Heimteam und hiess SG Horgen Rookies. Man hat sie schon in den vorderen Spielen beobachtet und wusste was auf uns zukam. Nun denn, es muss alles erst gespielt werden. Buchsi hatte nichts zu verlieren. Und so kam das Team aufs Feld. Hinten wurde von Goali Silas dicht gemacht und vorne gaben die Mädels Gas. Da staunten die Jungs und auch Zuschauer nicht schlecht. Nix da mit durchmarschieren für Horgen. Auch die perfekten Gegenstosspässe ihres Talentes konnten nicht gespielt werden, man war auch im Zurücklaufen sehr diszipliniert. Es fielen nicht viele Tore, der Kampf war gross. Am Ende musste man sich in letzter Minute mit ihrem Führungstreffer abfinden und verlor gegen den späteren U13 Schweizermeister mit 7:6 Toren. Respekt, gute Leistung.

Dann wurde erst mal warm Mittag gegessen. Der nächste Gegner hiess Handball Emmen. Sie konnten bis zu diesem Zeitpunkt auch noch kein Spiel gewinnen. 

Dem HVH sollte das Spiel gegen Horgen doch Mut geben haben, an der gezeigten Leistung anzuknüpfen. Und das tat es auch. Aber zaghaft. Am Ende durfte man aber einen Sieg von 8:7 feiern. Das 6. Spiel gegen Endingen hat man mit 9:7 Toren verloren. Leider musste man sagen, man war auf Augenhöhe.


Am Ende lag Herzogenbuchsee auf dem 5. Tabellenplatz. Danach fanden noch die Finalspiele um Platz 3+4 und 1+2 statt. Wir reisten müde mit unseren Bussen wieder nach Hause. Herzlichen Dank allen Fans die den weiten Weg auf sich genommen und das Team lautstark unterstützt haben.

Bericht: Brigitte Lüthi, Chefin Nachwuchs