Meisterschaft 2012/13

Vier Spiele, acht Punkte und Cup Viertelfinal. So liest sich die Bilanz des ersten Saisonviertels. Nach einem sehr harzigen Start und einem eher glücklichen Sieg gegen den letztjährigen Berner Meister Uni Bern, folgten vier klare Siege. Dass diese nicht überbewertet werden dürfen ist allen klar. Da die Gegner doch teilweise eine Klasse schlechter waren.

Trotzdem kann von einem geglückten Saisonstart gesprochen werden. Die Stimmung im Team ist hervorragend und die Mischung aus Jung und Alt passt.

Dies zeigt sich auch beim Blick auf die Torschützenliste, welche eine ausgeglichene Bilanz zeigt. 

Die Abläufe im Gegenstoss und Angriff greifen immer besser. Wo wir noch Steigerungspotential haben, ist in der Verteidigung. Ebenso im individuellen Bereich. Dort geht es vor allem darum, das Durchsetzungsvermögen und die Explosivität  im Angriff zu verbessern.

Wie ihr seht haben wir noch einige Arbeit vor uns. Aber genau das macht es aus. Es wäre doch zu einfach, wenn nach fünf Spielen bereits alles perfekt laufen würde. Bereits in den nächsten Spielen können wir zeigen, was wir wirklich drauf haben, da es nun gegen die vorderen Teams in der Tabelle geht.

Für mich jedenfalls ist es eine Freude, dieses Team trainieren und coachen zu können. Ich bin absolut davon überzeugt, dass wir unsere Ziele erreichen werden.

Dies ist in erster Linie die Freude am Handballspiel. Wenn das stimmt, kommt der Rest von alleine. Und es stimmt!

Bericht: Daniel Märki, Trainer Damen 2.






Damen 2 - 2. Liga



Damen 2 >>
 
Sponsor: Drehtech AG