Meisterschaft 2014/15 - Herren 2 - Teil 1



Neue Saison – alte Schwächen & Stärken

Arbeite an deinen Schwächen und fördere deine Stärken. So oder ähnlich lautet ein bekanntes Sprichwort, welches sich das „Zwöi“ zum Beginn der Vorbereitung für die Saison 14/15 zu Herzen genommen hat.Wenn wir ein Spiel vor Ende der Hinrunde eine erste Bilanz ziehen, so kann man beruhigt feststellen, dass die Stärken des Teams – nämlich offensiven, schnellen und torreichen Handball zu spielen nach wie vor vorhanden sind. Schliesslich schoss man in fünf Spielen 154 Tore, was einen beachtlichen Schnitt von über 30 Toren pro Spiel ergibt. Und ja dank dieser Qualität hat man wohl auch den einen oder anderen Punkt gewinnen können. Allerdings ist noch nicht alles Gold was glänzt, denn mit weniger technischen Fehlern, etwas weniger Hektik und noch ein wenig mehr Entschlossenheit und Geduld im Abschluss hätte die Zahl durchaus auch auf 35 Tore pro Spiel gehoben werden können. Was aber dem Trainerteam vielmehr Sorgen bereitet, ist das immer noch schwache Abwehrverhalten der an und für sich ambitionierten Mannschaft. So erhält man doch auch fast 26 Tore pro Spiel, was wiederum bedeutet, dass man sich in diesem Punkt gegenüber letzter Saison eher verschlechtert statt verbessert hat. Dies wiederum führte zu bereits zwei Punktverlusten, aber immerhin ist man in der Meisterschaft noch ungeschlagen.

Will man Ende der Saison ernsthaft ein Wörtchen mitreden um den Gruppensieg und somit die Aufstiegsspiele bestreiten, so müssen Trainer und Spieler aber rasch eine Lösung finden um die löchrige Abwehr zu festigen. Bereits im letzten Rückrundenspiel gegen das bis anhin verlustpunktlose Länggasse ist eine Steigerung dringend nötig.

Bericht: Reto Sommer







Herren 2 - 3. Liga



Herren 2 >>
 
Sponsor: Aeschbach Peter