HVH Samichlous



Zur Anmeldung >>
 

SHV-Verhaltenskodex gegenüber Funktionären


zum Text >>
 

SHV‐Mobile‐Website




Zur Seite >>
 

Turnier U11/U9

in Herzogenbuchsee
So. 03.12.17
Ausschreibung hier
 

Turniere U13

in Biel
So. 19.11.17
Spielplan/Infos


in Herzogenbuchsee
So. 10.12.17
Spielplan/Infos
 

HmS Handball macht Schule

Angebot für
Demolektionen

 

Handball Schülerturnier

Sa. 10.03.18
in Herzogenbuchsee
Anmeldung hier
 



 

Gönner

Werden Sie Gönner! Informationen dazu hier>>
 

Grossartiges Spektakel für den Schweizer Handball!



Grossartiges Spektakel für den Schweizer Handball

Was für ein Spiel, was für eine Kulisse, was für ein Resultat! Die Schweizer Nationalmannschaft spielt vor 10'040 Zuschauern gegen den amtierenden Europameister Deutschland. Mittendrin „unser“ ehemaliger Spieler Samuel Röthlisberger.

Es war das Jahreshighlight im Schweizer Handball. Mit einem neuen Zuschauerrekord wollte man die A-Nationalmannschaft gegen das How-is-How des internationalen Handballs unterstützen. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar und einseitig. Mit den „Bad Boys“ aus Deutschland war niemand geringeres als der aktuelle Europameister zu Gast im Hallenstadion.
Nach 60 atemberaubenden Minuten voller Kampf und Emotionen resultierte eine 22:23- Niederlage gegen den grossen Nachbar, die ganz grosse Sensation blieb um ein Tor aus. Doch das Team um Trainer Michale Suter legte einen grossen Grundstein auf den Weg, der weit über die aktuelle EM-Qualifikation hinausgehen soll.
Teil dieser noch jungen Mannschaft ist auch Samuel Röthlisberger vom BSV Bern Muri. Der 20-Jährige Verteidigungsspezialist und ehemaliger HVH-Junior spielte eine grossartige Partie und erzielte in seinem 5. A-Länderspiel seinen ersten Treffer zum zwischenzeitlichen 13:13. Ein Moment, der in den Herzen der zahlreich angereisten Buchser Fans wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.
„Es war ein unvergessliches Erlebnis mit einer Stimmung, welche noch nicht viele von uns jungen Spielern erlebt haben“, sagt Röthlisberger und ergänzt, „wir haben der Handballschweiz gezeigt, dass auch in Zukunft mit uns zu rechnen ist. Dass wir gegen den Europameister vor mehr als 10'000 Zuschauern fast Punkte erzielt haben, wird helfen, den Handballsport in der Schweiz wieder populärer zu machen“.
Lange träumen wird Röthlisberger wohl auch noch von seinem Tor gegen Andres Wolff. „Ich war so im Spiel versunken und habe gar nicht überlegt, sondern einfach geworfen und zum Glück getroffen. Ein riesiges Dankeschön an alle HVH-Anhänger, welche uns so toll unterstütz haben“.

Der Handballverein Herzogenbuchsee gratuliert der Schweizer Nationalmannschaft zu dieser grossartigen Leistung und freut sich speziell mit seinen ehemaligen Buchser Spielern!

Schweiz - Deutschland 22:23 (11:12)
Hallenstadion - 10'040 Zuschauer (Rekordkulisse). - SR Dinu/Din (Rou).


Schweiz:
Portner; Schmid (5), Meister (1), Liniger (2), Tynowski (2), Vernier (2), Svajlen, Lier, Alili, Sidorowicz (1), Delhees (1), Von Deschwanden (2), Röthlisberger (1), Küttel (1), Maros (4).


Deutschland:
Wolff/Heinevetter (ab 47.); Gensheimer (3), Lemke, Wiencek (2), Reichmann (2), Weinhold (4), Fäth, Häfner (1), Ernst (3), Kohlbacher (3), Drux (3), Pieczkowski (2), Weiss.


Bemerkungen:
Schweiz ohne Rubin, Raemy (beide verletzt), Deutschland ohne Dahmke, Pekeler, Wiede (alle verletzt). Gensheimer schiesst Penalty gegen den Pfosten (14./5.8). Wolff hält Penalty von Liniger (15./5:8). Portner hält Penalty von Reichmann (33./12:12).

Bericht: Fabian Zürcher


 





 


concept & design by CS Marketing GmbH